Massai-Projekt

Wie viele hundert Millionen Menschen in Entwicklungsländern kochen auch die Massai noch auf offenem Feuer mitten in ihren Behausungen. Gesundheitliche Risiken wie Rauchvergiftungen und Verbrennungen sind dabei kaum zu vermeiden, auch das immer knapper werdende Brennholz und die mittlerweile weiten Laufwege machen den Familien zu schaffen.
Um all diesen Belastungen entgegenzuwirken, wurde das Prinzip der Lehmöfen entwickelt: Kochen ohne störenden Rauch in den Hütten, holzsparende Verbrennung und Nutzung von zwei bis drei Topfstellen mit nur einem Feuer.

Zusammen mit dem Reiseanbieter SOC!ALTOURIST haben wir Ende 2015 im kenianischen Selenkai einen Lehmofen gebaut und die Infrastruktur geschaffen, um in vielen weiteren Hütten das offene Feuer effizient und sinnvoll zu ersetzen. Mittlerweile wurden 4 Massai in den Bereichen Materialproduktion und Ofenbau ausgebildet. Die Jungs sind mit Feuereifer bei der Sache und die Familien sind rundum begeistert, endlich risikofrei heizen und kochen zu können.

Mit nur 50,-Euro geben Sie jungen Massai eine berufliche Perspektive und schenken einer vielköpfigen Familie Hoffnung und Lebensqualität – wir würden uns sehr freuen, wenn auch Sie unser Projekt mit einer kleinen Spende unterstützen.

SOC!ALTOURIST

Seit 2013 veranstaltet das Münchner Unternehmen Individualreisen in Entwicklungsländer, bei denen man hautnah die dortigen Menschen und Kulturen kennenlernt, die Struktur vor Ort mit einem Teil der Reisekosten unterstützt und sich neben Entspannung und Abenteuer auch noch mit seinen eigenen Fähigkeiten in Hilfsprojekte einbringen kann.

Gründer Stefan Könsgen bringt es auf den Punkt: „Reisen ist so bereichernd, so vielfältig und so positiv. Jede Reise ist ein großes Geschenk ! Wir wollen etwas von diesem Geschenk an die einheimische Bevölkerung zurückgeben.“

SOC!ALTOURIST
Cornelisstraße 6
80469 München
www.socialtourist.com